Begabtenförderung

Für besonders begabte Schülerinnen und Schüler stellt die Musikschule jährlich 30 Plätze für den Einzelunterricht, 45 Minuten zu einem ermäßigtem Entgelt, zur Verfügung. Zur Ermittlung der Schüler findet jedes Jahr das Leistungsvorspiel statt.

Die Auswahl der durch die Lehrkraft angemeldeten Kandidaten trifft ein Jurygremium, das sich aus den Fachbereichsleitenden der Musikschule zusammensetzt. Die getroffenen Entscheidungen sind unanfechtbar und werden unter Berücksichtigung der verschiedenen Umstände (wie lange spielt das Kind, wie sind die Fortschritte, längere Krankheit etc.) getroffen. Die jeweilige Fachlehrkraft hat Gelegenheit, vor dem Vorspiel eine kurze Stellungnahme abzugeben.

Die Förderung dauert ein Schuljahr und muss im darauffolgenden Jahr durch ein erneutes Vorspiel bestätigt werden.

Vorspiel

Die Vorspielzeit beträgt 5 Minuten.

Es sollten mindestens 2 Stücke gespielt werden: ein Stück mit einem technischen Thema und ein Stück, in dem der musikalische Ausdruck im Vordergrund steht. Eines der Stücke muss ein Solostück ohne Playback, Begleitautomatik, Klavierbegleitung etc. sein.

Engagement in der Musikschule

Das Engagement in der Musikschule, wie Ensemblearbeit, Mitwirkung in Konzerten und in der Öffentlichkeitsarbeit etc. werden in der Beurteilung mit berücksichtigt und werden bei der Anmeldung durch die Lehrkraft mit aufgelistet.

Anfänger können sich nach 2 Jahren Instrumentalunterricht (an der Musikschule oder privat) bewerben.

Ansprechpartnerin: Ute Depping


Studienvorbereitende Ausbildung (SVA)

Die Studienvorbereitende Ausbildung dient fortgeschrittenen und begabten Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 13 und 20 Jahren dazu, sich gezielt und effektiv auf ein anschließendes Musikstudium und die obligatorische Aufnahmeprüfung vorzubereiten. Allgemeine Musiklehre, Tonsatz, Gehörbildung, Kammer- und Ensemblemusik gehören neben den Instrumentalfächern zum festen Bestandteil der SVA. Eine individuelle Beratung mit den jeweiligen Instrumentallehrkräften ist in jedem Fall empfehlenswert.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Studienvorbereitenden Ausbildung ist eine Eignungsprüfung vor einer Prüfungskommission aus internen und externen Gutachtern. Nach bestandener Aufnahmeprüfung finden jährliche Zwischenprüfungen statt. Der Termin für diese Prüfungen wird jeweils acht Wochen vorher in der Presse sowie innerhalb der Musikschule bekannt gegeben.

Ansprechpartner: Marten Heuer